Proxmox-Module für Teklab!

  • Hallo wir hätten Interesse nutzen nur Proxmox zurzeit

  • Wegen dem Preis werde ich nochmals schauen.




    @Enet24: Benötigst du nur OpenVZ weil KVM habe ich noch nicht programmiert :)


    KVM lohnt sich auch nicht wirklich, weil man sowieso alles von Hand installieren muss.




    Liebe Grüsse.

  • KVM bzw. Proxmox gibt ja in der Zeit bei der Installation den Port 5901 ,... frei. Vielleicht ist das eine möglichkeit das auch mit TB zu verbinden weil mit UltraVNC könnte ich mich damit verbinden.




    Mit freundlichen Grüßen


    Nils Knuth

    Mit freundlichen Grüßen
    Nils Knuth

    - TekLab Servicepartner
    - TekLab Reseller
    - TekLab Imageserver


  • Trotzdem wird die Installation von Hand ablaufen.




    Liebe Grüsse.

  • Trotzdem wird die Installation von Hand ablaufen.


    Eigentlich nicht, man kann AIK bei Proxmox KVM Realisieren das macht Windows Installation auch Automatisiert und man muss da nix mehr von Hand selber einrichten/installieren!

  • Mal eine blöde Frage, wofür braucht man das Modul genau, wenn KVM eh nicht unterstütz wird?


    Ich nutze Proxmox schon seit Jahren mit Tekbase zusammen ohne irgendwelche Anpassungen an Tekbase vorzunehmen.

    KVM wird schon unterstützt jedoch ist es dann Kacke weil bei KVM das per Hand installiert werden muss.


    Und bei OpenVZ ist das ja nicht so, es währe halt cool wenn es bei KVM ein Autoinstaller geben würde.




    Liebe Grüsse.

  • Hab jetzt ne Lösung gefunden für einen Automatic Installer für KVM von daher wird das glaub ich schon klappen.




    Liebe Grüsse.

  • Mit denn AIK geht es wirklich, das dumme ist das mann immer eine XML Datei erst erstellen muss und die dann in das ISO packen muss, ich werde schauen das ich schon Images für euch erstelle, Windows Server 2003, Windows Server 2008, Windows Server 2008 R2, Windows Server 2012, Windows Server 2012 R2, da die automatische Installation von Windows nur mit diesem XML File geht die man zuerst mit dem Windows Image Manager erstellen muss und danach in das ISO packen muss.




    Hier noch ein kleines Video wie das ganze funktioniert für Leute die das selbst machen wollen: http://www.youtube.com/watch?v=PWnPWoQ1jqI




    Liebe Grüsse Steekarlkani.

  • Oben im Thread beschrieben eine Lösung gefunden das man Windows automatisch installieren lassen kann mit sogenanten Windows Answer Files.


    Wer Interesse am Modul hat kann sich gerne Melden.




    Das Modul werde ich dann releasen, sobald ich KVM und OpenVZ fertig habe.




    Liebe Grüsse Steekarlkani.

  • Eigentlich währe das Modul fertig, aber das Problem ist das ich halt die Automatische Windows KVM Installation nicht hingekriegt habe....

    Liebe Grüsse.

  • Ok hört sich gut an...
    Wie siehts mit Clonen aus? Dann müsste halt immer auf dem Host eine VM erstellt werden und von dort aus geclont werden. Das geht im Qemu Format laut API und soweit ich weiß.
    Ich weiß, dass ist nicht das gewünschte Ziel :)
    Ein Problem könnte es nur geben, wenn man KVM VM´s anbietet mit verschiedenen HDD Größen...

    LG

  • Soweit ich weiss benötigt man zwingend eine windows kiste um die windows images "on the fly" bereit zu stellen für automatische installationen, was das problem mit der xml lösen würde, da die images on the fly erstellt werden und nach installation meines wissens nach auch wieder gelöscht

  • Quote from GenXRoad

    Soweit ich weiss benötigt man zwingend eine windows kiste um die windows images "on the fly" bereit zu stellen für automatische installationen, was das problem mit der xml lösen würde, da die images on the fly erstellt werden und nach installation meines wissens nach auch wieder gelöscht


    Das Problem ist das nicht jeder Erfahrung mit Unattend Files hat, und das wird dann auch nichts bringen. Vorallem braucht mann dann einen DHCP-Server damit sich das ISO-IMage booten lassen kann und so die Installation ausführen kann mit setup /unattend:Autounattend.xml vondahher schlage ich die andere einfachere Lösung vor mir dem Clonen.

    Liebe Grüsse.